Karstens Wetterwelten

Aktuelles zum Wetter 2020




03.12.2020
Heute morgen eine weitere kleine weiße Überraschung - neuer Schneefall, und dank kalter Nacht bleibt er diesmal auch etwas länger liegen als am Dienstag!


01.12.2020
Zünftig: Der Winter schickt an seinem ersten Herrschaftstag gleich mal einen Zentimeter Schnee nach Dresden!

Unschön: Auch auf dem Brocken ist die Zeit der personellen Wetterbeobachtung zuende - Kollege Automat übernimmt die Messarbeit: https://fichtelbergwetter.wordpress.com/2020/11/30/letzter-tage-fur-die-kollegen-auf-dem-brocken/


26.11.2020
Wieder ein Tag mit heftigem Böhmischem Wind und Nebel (zumindest grenznah) gestern. In anderen Teilen Sachsens teils kräftige Nachtföste - der Winter meldet sich an. Am Sonntag soll es sogar vereinzelte Flocken bis ins Tiefland geben - schauen wir mal ...


14.11.2020
Heute und morgen nochmals recht mild in Sachsen, dann wird es wechselhafter und kühler. Am Mittwoch nähert sich Ex-Hurrikan ETA unseren Gefilden.

THETA hat Sturmstärke erreicht und zieht unter weiterer Verstärkung westwärts - er wird als starker Hurrikan wieder auf Nikaragua/Honduras treffen wie ETA vor 10 Tagen.


10.11.2020
Gestern einen Ausflug mit Mathias ins Gebirge gemacht - schön war's in Zinnwald, mit 12°, Sonnenschein und toller Fernsicht, auch über das böhmische Nebelmeer!

Weiterer Tropensturm: THETA hat sich im mittleren Atlantik gebildet und zieht langsam ostwärts Richtung Portugal. ETA dreht wohl eher nördlich ein und soll Florida jetzt mnicht mehr treffen.


08.11.2020
Seit heute und wohl auch für die nächsten Tage wieder Böhmisches "Mistwetter" in Grenznähe und im Elbtal

Update ETA: Hat gerade Kuba überquert und wird nun eine Schleife westlich von Florida ziehen, sich dabei wieder auf Hurrikanstärke aufpumpen und Florida von Westen "angreifen"


05.011.2020
In Sachsen in den nächsten Tagen ruhiges Hochdruckwetter - momentan schon stolze 1038,8 hPa in Dresden. Mit Nachtfrösten ist zu rechnen; böhmischer Wind und Nebel wären denkbar.

Sturm ETA hat Nikaragua und Honduras erreicht und verwüstet (Stufe 4 beim Landfall), in den kommenden Tagen kehrt das Tief in den Golf zurück und erreicht erneut Sturmstärke. Vermutliche Zugbahn über Kuba nach Florida.


02.11.2020
Hurrikan ETA zieht nun doch nicht nach Norden, sondern trifft als Major Hurricane auf Nikaragua und Honduras.


31.10.2020
Es hat in den letzten Tagen, insbesondere gestern, wieder 26,5 Liter in unseren Garten geregnet.

Blick zum Atlantik: Ein neuer Sturm könnte sich bei Yucatan formen. Vorgänger "Zeta" hatte bei New Orleans Landfall gemacht und schwere Schäden verursacht sowie eine Reihe Todesopfer gefordert.


25.10.2020
In Sachsen nach zwei schönen sonnigen Herbsttagen - heute war zudem Drachensteigen angesagt - wieder kühler un wechselhafter.
Im Atlantik ist Hurrikan "EPSILON" unterwegs Richtung Grönland, im Golf hat sich Sturm "ZETA" gebildet und zieht (wieder mal) üver Yucatan nach Louisiana.


13.10.2020
Heute abend erreicht uns erneut ein Vb-Tief und bringt von Osten her sehr viel Regen nach Sachsen. Bis Donnerstag bleibt uns der Regen dann wohl erhalten, erst zum Wochenende ist wieder Sonne drin.


12.10.2020
DELTA hat nicht Kuba, sondern erneut Yucatan gestreift und ist dann als Hurrikan in Louisiana an Land gegangen. Er hält einige neue Rekorde, u.a. die schnellste Entwicklung zum "Major Hurricane" binnen 36 Stunden.


05.10.2020
Zwei neue Stürme im Atlantik / Golf von Mexico: GAMMA "besucht" Yucatan, DELTA zieht nordwestwärts über Kubas Inselspitze Richtung Mississippimündung und soll die USA in Hurrkanstärke erreichen.

Hier in Sachsen: nach einem schönen Spätsommerwochenende steht eine eher herbstlich durchwachsene Woche ins Haus.


01.10.2020
Bilanz des Regens vergangene Woche in unserem Garten: etwa 45-46 mm (über die Skala des Messbechers hinaus)


26.09.2020
Erste Schneeflocken im oberen Erzgebirge - der Winter lässt grüßen!
Weiter unten heute langanhaltender Regen - die Natur wird es freuen.

Auf den Wetterkarten des DWD ist ex-Hurrikan PAULETTE immer noch eingetragen - zumindest bis Dienstag kommender Woche. Damit wäre sie dann bereits 22 Tage alt.


22.09.2020
Gerade beginnt der Herbst - und es ist spätsommerliches Schönwetter bei 26 Grad.
Am Wochenende soll es dagegen sehr kühl und vor allem nass werden - bis zu 80 Liter/qm sind drin!

Vor Portugal hat ex-Hurrikan PAULETTE wieder Sturmstärke erreicht - seit dem 07.09. ist dieser Sturm existent, eine lange Zeit!



20.09.2020

Die letzten Tage brachten frische Nächte - Anfang der Woche gab es in DD-Hosterwitz fast Bodenfrost (Tmin 5cm 0,5°C!). Aber am Tage war es dank intensiver Sonne immer schön warm, fast zu warm.
Bis Mittwoch soll es weiterhin mild bleiben, dann ein neuer Temperatursturz auf nur noch 12° am nächsten Wochenende mit dem vielerwarteten Regen.

Im Atlantik ist weiter "die Hölle los" - inzwischen sind die Namen auf der Liste ausgegangen und wir befinden uns aktuell bei Sturm "Beta", der in Kürze an der Golfküste Landfall machen wird. Ex-Paulette treibt sich immer noch im Ostantlantik herum und wird in der zweiten wochenhälfte auf Marokko treffen. Ex-Sally trifft am Montag Nordnorwegen und später die Halbinsel Kola, Ex-Teddy trifft zur Wochenmitte auf Neufundland und weiter Grönland.

Im Mittelmeer gab es einen "Medicane", den kleinen Bruder des Hurrikans, der Süditalien und insbesondere Griechenland heimsuchte.



14.09.2020
Heute ist es soweit - 5 Tropische Systeme im Atlantik unterwegs!

Hurrikane Atlantik 140920


13.09.2020
Nochmals wird es recht warm in Sachsen - 30° sind bis Mittwoch durchaus drin - und natürlich keinerlei Regen. Ab Donnerstag soll es deutlich kühler werden, aber ebenfalls weiterhin kaum Niederschlag.
Derzeit erreichen uns Rauchschwaden der Waldbrände in Kalifornien - auch nicht gerade alltäglich. (Wetteronline)
Und auf dem Atlantik ist gerade "die Hölle los": 4 Tropische Tiefs/Stürme/Hurrikane + 2 potentielle Neubildungen - ich glaube, sowas gab es auch noch nicht. Hurrikane PAULETTE zieht über die Bermudas noch Nordosten, der ehemalige Sturm RENE wird sich bald auflösen, Tropensturm SALLY zieht von Florida Richtung New Ortleans und erreicht dabei noch Hurrikanstärke, und das Tropische Tief 20 (vorgesehener Name Teddy) wird schon bald Hurrikanstärke erreichen, aber zunächst kein Land bedrohen. Bei den Kapverdischen Inseln und im Golf gibt es dann noch zwei weitere Kandidaten.

Hurrikane Atlantik 130920


08.09.2020
Herbstlich anmutendes Wetter - früh ziemlich kühl, nachmittags aber immer noch schön warm.
Im Atlantik zwei neue Tropenstürme - Paulette und Rene. Ziehen aber erstmal nur über das Meer.


03.09.2020
Nachtrag zum 31.08.20 - auf den Wiesen Dresdens sprießen die Pilze wie ... wie Pilze eben! Auch wenn es leider ungenießbare Exemplare sind, schön sieht es aus!


02.09.2020
Sehr frischer Morgen heute - Minimumtemperatur 7,6°C in Loschwitz. In Marienberg-Kühnhaide leichter Luftfrost mit -1,2°C.
Wieder 2 Tropische Stürme im Atlantik - NANA zwischen Kuba und Mittelamerika zieht westwärts und trifft auf Belize und Guatemala, OMAR vor der US-Ostküste bleibt eher schwach und bedroht kein Land.


31.08.2020
Ein Vb-Tief hat uns ordentlich Wasser beschert, Spitzenreiter in Sachsen ist Falkenstein mit 82,9 Litern in 24 Stunden (So bis Mo). Aber 30 Liter waren es fast überall. Ob es jetzt bald Pilze gibt?


26.08.2020
Sturm auch bei uns - Tief KIRSTEN beehrt uns mit milden Temperaturen und starkem Wind.Der erste Herbststurm des Jahres schon im August ...


23.08.2020
Die beiden Tropenstürme MARCO und LAURA werden wohl bald Hurrikanstärke erreichen - noch nie gab es 2 Hurrikans gleichzeitig im Golf von Mexico! Außerdem werden sie nach aktueller Prognose kurz nacheinander an der Küste Louisianas "Landfall" machen - auch ein Novum. Ich wünsche den Bewohnern der Region, dass sie das Wetetrereignis gut überstehen!
Tagesthema DWD: https://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2020/8/23.html



21.08.2020
Nochmal Schwitzen bei bis 35°C angesagt - aber das wars dann wohl für diesen Hochsommer! Ab Samstag 20-25°, nächste woche dann möglicherweise sogar unter 20°.
Außerdem erst heute bemerkt - die Mauersegler sind weg! Vermutlich schon seit unserem Urlaub (03-12.08.20)
Im Atlantik 2 Tropische Tiefs unterwegs, die in den nächsten Tagen mit Hurrikanstärke in den Golf / US-Südküste ziehen. Gleichzeitiger Sturmalarm für alle dort!


18.08.2020
Lange mussten wir in Dresden auf den versprochenen Regen warten - gestern nachmittag zog es wieder mal vorbei. Aber heute morgen dann immerhin 5-7 Liter im Dresdner Süden.


14.08.2020
Während unseres Urlaubes (letzte 10 Tage) hat der Regen um Dresden-Süd einen großen Bogen gemacht, an unserem Urlaubsort in Nordosthessen hat es nur einmal (früh am 10.08.) etwas geregnet. Dafür haben die Hundstage ihrem Namen alle Ehre gemacht - im Urlaubsort hatten wir fast alle Tage über 30° mit dem Spitzenwert 37 °C. Und jetzt auch in Dresden sehr warm ...

Seit gestern - einen Tag nach unserer Abreise - regnet es dort fast durchgehend, bis 8 Uhr waren bereits knapp 67 Liter gefallen! Glück gehabt, kann man da sagen ...
Aber auch dort ist der Regen dringend nötig - die Fichten sehen kaum besser aus als bei uns in der Hinteren Sächsischen Schweiz, die Werra hat nur wenig Wasser.

Hoffen wir nun auf Regen auch in der Dresdner Region und etwas gemütlichere Temperaturen!

Zuletzt noch ein Blick auf den Atlantik: Dort hat sich der 11. Tropensturm "Josephine" gebildet und zieht nordöstlich an den Antillen vorbei - also vermutlich ohne größere Schäden ...



28.07.2020
Hier noch einmal einige schöne Fotos vom Kometen "Neowise", der sich jetzt verabschiedet:
fichtelbergwetter.de
Heute schweißtreibende 30° in Dresden, zum Glück viele wolken und recht windig.
Niederschlag in der letzten Woche übersichtlich, ca. 6-7 Liter in unserem Garten. Dabei entgegen der Vorhersagen schon am Freitag und Samstag abend einige Tropfen.


20.07.2020
Kleiner Wochenrückblick: Weiterhin wechselhaftes mitteleuropäisches Sommerwetter. Unser Garten war begünstigt und hat im Wochenverlauf wieder runde 30 Liter Regen erhalten - teils sehr abweichend von der nahen Station DD-Hosterwitz! Dafür gab es gestern und heute (bislang) nur ein paar Tropfen von den extrem lokalen Schauern und Gewittern.
Der Rainfarn blüht inzwischen, damit ist phänologisch "Hochsommer".
Den Komet "Neowise" habe ich leider selbst noch nicht beobachten können - die Lage im Elbtal ist einfach zu ungünstig. Am späten Samstag abend war ich zwar unterwegs, aber entgegen aller Vorhersage war es bewölkt und fing letztlich gar an zu tröpfeln.


12.07.2020
Die vergangene Woche brachte uns den Vorbeizug des Ex-Tropensturms "Edouard" mit interessanten Wolkenformationen - allerdings nur wenig Nass von oben. Anfangs der Woche waren uns mal 34 Liter von Mi-Sa prognostiziert, übrig geblieben davon sind runde 3 Liter.
Die letzte Nacht war recht frisch, mit einstelligen Werten in ganz Sachsen und Frost im Kälteloch Kühnhaide.
Außerdem gibt es noch ein Himmelsspektakel: Der Komet "Neowise" ist zu sehen, ab sofort auch am Spätabendhimmel. Mehr hier: Fichtelbergwetter


28.06.2020
Gestern abend heftiges Gewitter über Süd-Dresden mit über 20 Liter Regen in kurzer Zeit und massiver Fallböe (Downburst) - teils ordentliche Schäden an den Bäumen in unserem Wohnblock. Durch Windkanaleffekte zwischen den Häusern schätze ich die Maximalgeschwindigkeit auf rund 100 km/h. Leider gibt es keine Wetterstation in der Nähe, die das bestätigen könnte - an den privaten Stationen in Leubnitz und Loschwitz wurden nur "lächerliche" Geschwindigkeiten um 40 km/h gemessen!


24.06.2020
Ein "Kaltlufttropfen" über Polen/Tschechien bringt Ostsachsen heute überraschenden Regen.
In Südpolen seit Tagen schweres Hochwasser durch Dauerregen. Auch die Neiße und die Elbe haben Wasser abbekommen, erstere hatte Hochwasserstufe 2 erreicht, letztere die Stufe 1 kanpp verfehlt. Schon lange her, dass mal soviel Wasser in Dresdens Hauptfluss zu sehen war ...


20.06.2020
Der angekündigte Regen hat sich mal wieder woanders abgeregnet - nur nicht in Dresden. Hier erst ab Freitag abend und kaum 5 Liter. Anderenorts in Sachsen dagegen bis zu 50 Liter.
Heute beginnt der kalendarische Sommer - und nächste Woche werden wir wohl auch die 30-Grad-Marke landesweit fallen sehen. Schwitzen ist angesagt ...


17.06.2020
Gestern abend gab es über Dresden interessante Wolkenerscheinungen - meiner Meinung nach sollte es sich um "Leuchtende Nachtwolken" gehandelt haben. Hier ein paar Aufnahmen (in zeitlicher Abfolge):

NLC_1 NLC_2

NLC_3  NLC_4

NLC_5 NLC_6

NLC_7 NLC_8

NLC_9


16.06.2020
Übers Wochenende gab es doch wie erwartet ein sehr gewittriges Wetter - auch wenn Dresden am ersten Tag noch verschont blieb und es sich mehr auf die Nacht konzentrierte. Im Garten haben wir 28 Liter gemessen, bloß kurz über die Elbe in Hosterwitz waren es dagegen schon 32,5 Liter. Aber es war sachsenweit sehr ungleich verteilt - von Zehntellitern bis weit über 50 Liter war alles dabei.
Auch in Böhmen hat es verbreitet geregnet, die Elbe zeigt es mit einem deutlichen Pegelanstieg auf etwa 2 Meter.


08.06.2020
In der vergangenen Woche hat der Wetterbericht wieder mal deutlich daneben gelegen, was den Regen anging - zuerst regnete es kräftig, als keiner angesagt war, und die folgenden Tage fast gar nix, obwohl er für dort "vorgesehen" war.
Für die zweite Wochenhälfte steht schwülwarm-gewittriges Wetter an, mal sehen, was draus wird ...

Inzwischen gab es im Golf von Mexico den dritten Tropensturm des Jahres - Cristobal.


27.05.2020
Weiteren Regen gab es nur sehr wenig - aber morgen und am Sonntag und ist noch was drin!
Im Erzgebirge gab es heute Bodenfrost ...

Im Atlantik - an der US-Küste - bereits der zweite Tropensturm des Jahres "Berta"


23.05.2020
Schöne 15 Liter Regen - die Natur ist sicher hocherfreut! Und es gibt vielleicht noch mehr ...


19.05.2020
Erster Tropensturm "Artur" im Atlantik - wieder mal recht früh im Jahr!
Zur Himmelfahrt bestes Wanderwetter zu erwarten - Regen voraussichtlich erst am Samstag wieder.


16.05.2020
Die Frostnächte sollen jetzt erst mal vorbei sein, aber über 20° wird es auch in nächster Zeit wohl eher selten gehen. Da muss man schon zusätzlich direkte Sonnenergie tanken, um nicht zu frösteln ...


13.05.2020
Temperatursturz erfolgt, Regenmenge im Garten ca. 14 - 15 mm - etwas weniger als erhofft;
im Erzgebirge gab es wie erwartet eine Schneedecke


09.05.2020
Nachdem es im Laufe der Woche jetzt schön warm geworden ist, steht am Montag der Absturz vor der Tür - ein Temperatursprung von minus 15 Grad etwa. Dazu aber - positiverweise - auch eine schöne Portion Regen (im Bergland Schnee!). Im Wochenverlauf dann wieder milder, bevor am kommenden Sonntag erneut ein Temperatursturz stattfinden soll. Na, so haben wir uns den Mai sicher nicht vorgestellt ...
Regenmenge im Garten (Laubegast) der letzten etwa 10 Tage: ca. 20 mm.


02.05.2020
Bereits am 30. April hatte ich die ersten Mauersegler schreien hören, heute habe ich auch mehrere Exemplare sichten können - sie sind also da! Einen Tag später als letztes Jahr ...
Das Wetter zeigt sich übers Wochenende noch aprilhaft mit Schauern, Wind und recht kühlen Temperaturen. Freuen wir uns über jeden Regentropfen ...


30.04.2020
Es hat geklappt - gerade über den "interessanten" Dresdner Stadtteilen hat es gestern abend schön geregnet, und laut Web hat es etwa fünfeinhalb Liter gegeben! Der Garten dankt ...!


28.04.2020
Immer noch kein Regen in Dresden - man fühlt sich wie in der Wüste. Alles staubt ...
Mal sehen, ob die versprochenen Schauer der nächsten Tage etwas bringen.


20.04.2020
Trocken, trockener, April 2020 in Dresden ... während es im Südwesten Sachsens doch etwas geregnet hat in den letzten Tagen, ist es an und östlich der Elbe furztrocken. Bisher hat es gerade mal einen guten Millimeter in diesem Monat geregnet - das reichte zum Straßeanfeuchten. Und es ist weiterhin kein Regen abzusehen.
Dafür ist es weiterhin recht kühl, vor allem nachts immer noch (boden-)frostig.

Und jetzt mal themenfremd: Wenn ich - nachdem ich 5 Wochen ganz normal einkaufen gehen konnte - jetzt plötzlich eine Maske tragen soll, fehlt mir ehrlich gesagt das Verständnis. Zumal ich mir die am besten auch noch selbst nähen muss.  Ende der Durchsage.


13.04.2020
Gestern der bislang wärmste Tag des Jahres mit 24,5°C im Garten - und zugleich hohem Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht - die Tiefsttemperatur lag knapp unter 0°C.
Jetzt geht gerade die Kaltfont durch, es wird deutlich kühler und die nächsten Nächte werden wohl wieder frostig. Wo gerade die zweite Blütewelle stattfindet ...
Außerdem viel zu trocken, heute morgen wurde ein Waldbrand bei Radeburg gemeldet.


01.04.2020
Nochmals frische Nächte bis -5°C. Und Schneeflocken waren auch mehrfach zu sehen.
Ich hoffe auf Frühlingswetter ab Sonntag ...


25.03.2020
Gestern mit -6,6°C die tiefste Temperatur des Winterhalbjahres in Dresden-Loschwitz gemessen. Seit 1949 das erste Mal, dass dieser Punkt erst im März erreicht wird. (Quelle: fichtelbergwetter)
Viele blühende Pflanzen sind erst mal erfroren :-( , z.B. die Japanische Kirsche.

23.03.2020
Die erste kalte Nacht ist durch - mit minus 6 bis 7 Grad in Dresden schon recht frisch. Es folgen noch 2 solche Nächte, bevor es Richtung Wochenende milder und feuchter wird.
Allerdings sagt der norwegische Wetterdienst ab Montag nächster Woche erst Schnee und dann wieder tief frostige Nächte an - gar nicht gut für Pflanzen und Kleingetier!


17.03.2020
Die Natur explodiert gerade förmlich - mal vier, fünf Tage bei 15°, und es geht los! Aber ab dem Wochenende wieder merklich kühler.

Niederschlagsmengen Februar (mit Dank an Mathias):
Osterzgebirge und Vorland 78 mm bis 159 mm, Sächsisch-Böhmische Schweiz 75 mm (Decin) bis 145 mm (Sebnitz)
generell sehr hohe Werte, teils Februar-Rekorde!


13.03.2020
Es wird immer mehr Frühling - erste Kirschbäume und das Scharbockskraut blühen, gestern gab es immerhin über 17°C im Elbtal.


19.02.2020
Heute mal etwas Statistik - Gang der Jahresmitteltemperatur in Dresden-Klotzsche von 1935 bis 2019
(mit gleitendem Durchschnitt 15 Jahre und Trendlinie)
der Anstieg ist nicht zu übersehen!
(Diagramme erstellt mit sklima.de)

Jahresmitteltemperatur DD-Klotzsche 1935-2020

und hier die Sonnenstunden aus dem gleichen Zeitraum - ebenfalls ansteigend
Sonnenstunden Dresden-Klotzsche 1935-2019

und als drittes die Niederschlagsmengen - schwankend, aber langfristig nahezu konstant
Niederschlag Dresden-Klotzsche 1935-2019


17.02.2020
Danke an Mathias - hier sind die Niederschlagsdaten Januar von den nicht so offen zugänglichen Stationen der Region:
Der Januar war überall wieder recht trocken - Lohmen z.B. 19,5 mm (42%), Bielatal-Rosenthal 20,7 mm (39%). Im Elbi generell, auch auf böhmischer Seite, meist unter 30 mm. Im Osterzgebirgsvorland unter 20 mm durch Leelage, Karsdorf z.B. nur 11,1 mm. An der Bergstationen knapp 40 mm, dabei max. 10 cm Schneedecke.


11.02.2020
Tja, die Kaltfront gestern war wohl nicht der große Sturmbringer - dafür hat es bei späteren Schauern und Gewittern und auch heute weiter gestürmt.


10.02.2020
Die Kaltfront von Sturmtief "Sabine" ist heute gegen halb 6 durch Dresden gezogen, mit kurzem Blitz und Donner, Sturmböen und etwa 5 Litern Regen. Am Flughafen wurde eine Böe von 96 km/h gemessen. Größere Schäden aus dem Stadtgebiet Dresden sind derzeit nicht bekannt.


05.02.2020
1.) An der privaten Station Loschwitz sind jetzt schon über 50 Liter Regen im Februar registriert - damit dürfte das Monatssoll schon erreicht oder überschritten sein. Die Flüsse füllen sich, selbst im Striesener Landgraben fließt seit langem wieder mal Wasser Richtung Elbe.
2.) Es war Murmeltier-Tag: Phil sagt einen baldigen Frühling voraus - das sollte entsprechend auch für uns passen, es war ja auch stürmisch und feucht in Sachsen.
3:) Lesenswert: Der Jahresrückblick bei fichtelbergwetter.de


03.02.2020
Nach Rekordwärme nun endlich einmal viel Niederschlag - Dresden hat in den ersten drei Tagen schon zwei Drittel der Monatsmenge geschafft! Dafür ist auch im Gebirge der Schnee erst mal futsch.


01.02.2020
Der Februar beginnt frühlingshaft, um nicht zu sagen rekordwarm: heute über 16°C auf unserem Balkon!
Die Krokusse, Winterlinge und Schneeglöckchen blühen, die Narzissen auch schon fast - alles umsummt von den fleißigen Bienen. Und die Vögel geben ein Frühjahrskonzert!


29.01.2020
Auch der Januar wird wieder viel zu mild und ohne Schnee zuende gehen.


20.01.2020
Auch weiterhin kein "richtiger" Winter in Aussicht.
Aktuelles Phänomen: Extrem hoher Luftdruck von England bis zu uns, in Dresden-Loschwitz heute 1047 hPa.


14.01.2020

Einige interessante Phänomene konnten diese Woche beobachtet werden. Zuerst gab es da einen Regenbogen bei Sonnenaufgang und ohne wirklichen Regen - und dieser konnte von Dresden übers Erzgebirge bis nach Böhmen beobachtet werden, wie hier nachgelesen werden kann: Fichtelbergwetter
Auch eine kleine Erklärung gibt es dazu.

Morgenregenbogen


Desweiteren konnte an einem Abend ein ziemlich intensiver Mondhalo beobachtet werden - mit linker und rechter "Nebensonne" und schwach erkennbarem Bogen.

Mondhalo


Und als drittes wurde uns ein kosmisches Superspektakel angekündigt: Der Stern Beteigeuze (alpha Orionis), der linke Schulterstern des bekannten Sternbildes Orion, hat seit Oktober dramatisch an Helligkeit verloren, was auch mit bloßem Auge schon zu sehen ist - "normalerweise" ist Beteigeuze etwa genauso hell wie Rigel, der rechteFußstern im Orion. Laut Presseangaben hat Beteigeuze etwa 50% seiner Helligkeit eingebüßt und ist vom sechsthellsten Stern des Himmels auf Platz 22 abgerutscht. Astronomen vermuten, dass der rote Überriesenstern in (astronomisch) kurzer Zeit als Supernova explodieren könnte - ein Ereignis, wie es uns noch nicht überliefert worden ist, da der Stern "nur" 650 Lichtjahre von uns entfernt ist.
Zum Nachlesen z.B. hier: https://www.welt.de/wissenschaft/article204811412/Supernova-Explosion-Wird-Beteigeuze-zum-zweiten-Mond.html