Karstens Wetterwelten

Aktuelles zum Wetter 2022



24.09.2022:
Es bleibt in Sachsen weiter herbstlich - von Altweibersommer keine Spur.

Im Atlantik sind gerade 4 Stürme aktiv! (Bild)
Am gefährlichsten der neue Sturm "Ian", der als starker Hurrikan über Westkuba nach Florida ziehen wird. Kanada kämpft mit dem gerade "Landfall" machenden Hurrikan "Fiona", der weiter nach Norden zieht.


20.09.2022:
Wie angekündigt hat sich Herbst(wetter) breitgemacht, reichlich Regen in den letzten Tagen mit Graupel, Gewitter und starkem Wind. Kommende Nacht sind verbreitet Bodenfröste angekündigt.

Hurrikan "Fiona" hat die Antillen passiert und ist jetzt ein starker Hurrikan. Weitere Zugrichtung auf dem Atlantik Richtung Neufundland.


15.09.2022:
Es wird herbstlich ...
Nach dem großen Regen gestern (über 30 Liter in Dresden) wird es jetzt kühler mit unter 20°C, dazu über's Wochenende mehr oder weniger feucht und windig.
Im Atlantik hat sich der 6. Tropensturm "Fiona" gebildet, dieser wird über die nördlichen Antillen ziehen.


07.09.2022:
Seit Montag sind jetzt täglich Gewitter in Sachsen unterwegs, die lokal zu Starkregen mit Überflutungen (Freibad Gornsdorf, Burkhardswalde) führen.

Im Atlantik sind zwei Hurrikane unterwegs, Danielle und Earl. Land ist derzeit nicht bedroht.


02.09.2022:
Es ist herbstlich - tags um die 20°, nachts teils einstellige Werte. Heute war es besonders frisch - DD-Strehlen mit 7,9° und DD-Hosterwitz mit 8,4° Tiefsttemperatur.

Rückblick auf einen heißen Sommer beim fichtelbergwetter

Nach langer Pause ein neuer Sturm auf dem Atlantik mit dem Potential zum ersten Hurrikan der Saison: Danielle


28.08.2022:
Gestern nochmal schöner Regen in vielen Teilen Sachsens, teilweise natürlich wieder zuviel in kurzer Zeit ...
24-Std.-Regenmengen Sachsen (Messwerte) - Radarkarte 24 Std. - Radarkarte 72 Std.


27.08.2022:
Gestern großer Gewittertag, aber alles wieder nur lokal/streifenweise. Dresden und Elbsandstein war außen vor - kaum 2 Liter in 24 Stunden. Dafür anderenorts über 60 Liter, teils in kurzer Zeit. Hier gibts die 24-Stunden-Mengen für Sachsen.
Schön auch die Radarsummenkarte.


26.08.2022, 15:30: Unwetterwarnung
Seit gestern schon extrem "däms'sches" Wetter - heute beginnt es sich zu entladen. Örtlich kräftige, langsamziehende Gewitter mit Starkregen und Graupel. Bis morgen abend große Regenmengen in Sachsen möglich!
Heute bereits lokal Starkregen: Berlin-Schönefeld 52mm in einer Stunde (15:00), Pulsnitz 36mm in einer Stunde & Hammerunterwiesenthal 33mm in einer Stunde (14:00).


23.08.2022:
In der letzten Nacht und heute morgen gab es nochmal Nachschlag insbesondere für Dresden und einen "Keil" Richtung Erzgebirge sowie neißenahe Gebiete. In Striesen kamen so nochmals 8,5 mm und in Hosterwitz 7,6 mm zusammen. In Zinnwald waren es sogar 11,1 mm.
Nachtrag: Summarische Regenmenge in unserem Garten 45 mm.


22.08.2022:
In der Nacht zum Sonntag gab es dann lokal nochmal Nachschlag an Regen, z.B. in DD-Loschwitz 9,4 Liter. Hier die 72-Stunden-Radarsummenkarte von Kachelmann (Do - So 21.08.22, 7:50 Uhr):
Link zur Karte
Benachteiligt war der Raum Mittelsachsen, um Chemnitz herum un nördlich von Riesa nur 1 bis 10 mm. Besonders nass war es vom Vogtland über Ostthüringen bis Leipziger Raum (hier der Regen am Do & Fr) sowie vom Osterzgebirge über Dresden bis in den LK Bautzen (bis 80 mm).
Das Waldbrandgebiet im Elbsandstein wieder "nur" mit 25 bis 30 mm dabei.


20.08.2022:
Na da hat es doch mal geklappt - schöner ergiebiger Landregen mit kurzen Starkregeneinlagen. Hier die Radarsummenkarte 24 Stunden (19:50 Uhr) von Kachelmann. Bei Moritzburg, Bischofswerda un Boxberg über 50 mm. Rund um Dresden bis Bischofswerda und Hoyerswerda 30 bis 50 mm. Das Waldbrandgebiet im Elbsandsteingebirge hat leider wieder weniger abbekommen, hoffentlich reicht es zum Löschen.
Messwerte bis heute 20 Uhr (Auswahl):
Lichtenhain 33,5 mm
Lohmen 14,5 mm
DD-Hosterwitz 30 mm (schon interessant, die lokalen Unterschiede!)
DD-Flughafen 41 mm
Kubschütz bei Bautzen 76,8 mm
Boxberg 67,9 mm
Görlitz 8,8 mm
Bielatal 27,9 mm
DD-Leubnitz (privat) 32,1 mm
DD-Loschwitz (pr.) 41,2 mm
Gohrisch (pr.) 34,3 mm
Berggießhübel (pr.) 57,6 mm
DD-Mockritz (pr.) 44,2 mm


19.08.2022:
Es hat in den letzten 24 Stunden in Sachsen geregnet - allerdings nicht überall. Östlich einer Linie Riesa - Wilsdruff - Altenberg meldet nur Bautzen eine nennenswerte Menge (6mm), sonst gleich oder nahe Null. Nur laut Radarkarte hat es in Dresden (insbesondere Friedrichstadt) etwas geregnet.
Vom Vogtland übers Altenburger Land bis nach Torgau dagegen reichlich - Spitzenwert 64,4 mm in Berga an der Elster, 50 mm in Werda, 34 mm in Wurzen.

Prognose:
Ab heute abend soll es dann doch flächendeckender regnen, das MDR-Wetterstudio gibt verbreitet 20-30 mm, im Gebirge auch 50 mm (Unwettergefahr!) an. Mal schauen ...


17.08.2022:
Weiterhin heiß und trocken. Wetteronline hat von den ursprünglichen 100 mm am kommenden Wochenende auf 0 heruntergerechnet - regnen soll es bestenfalls in Gewitterform in der Nacht zum Freitag.
Die Waldbrände im Elbsandsteingebirge sind derzeit unter Kontrolle, hoffen wir, dass es so bleibt bzw. ganz endet. Ein starker Schauer am Montag ist leider etwas zu nördlich am Brandgebiet vorbeigezogen und hat eine Schlammlawine ins Kirnitzschtal ausgelöst.
Auch in Dresden gab es einen heftigen Schauer, der aber den zentralen und nördlichen Teil der Stadt betraf. Im Süden kaum ein Tropfen.


30.07.2022 (10:00):
Bislang eine Enttäuschung - in Dresden nur Tropfen, im Waldbrandgebiet 0,5 - 2 mm Regen. Geregnet hat es vorzugsweise in Westsachsen und aktuell in der Oberlausitz.


29.07.2022:
Am Mittwoch in der Nacht tatsächlich mal 0,6 mm Regen in Hosterwitz. Sonst weiter Dürre.
Die Waldbrände im Elbsandstein wüten weiter und breiten sich aus, auf deutscher Seite gibt es dazu eine Art Nachrichtensperre vom Landratsamt Pirna, während die Tschechen sehr offen mit Material und Infos umgehen.
Immer wieder ziehen die Rauchwolken auch nach Dresden, entsprechend der gerade herrschenden Windrichtung.
Wer für die deutschen Einsatzkräfte etwas spenden möchte, findet hier Infos:
https://bad-schandau.de/aktuelles/sie-moechten-helfen-alle-informationen-zu-aktuellen-hilfsmoeglichkeiten-finden-sie-hier/

Alle hoffen auf größere Regenmengen ab heute abend und morgen.


25.07.2022:
Neuer Hitzehöhepunkt mit 36,8°C in Dresden-Loschwitz.
Seit gestern Waldbrand bei Hrensko - die Qualmwolken ziehen durchs Elbtal nach Dresden.


21.07.2022:
Zwei Hitzetage vorbei - am Mittwoch 37,2° in Strehlen und am Dienstag 36,7° ebenda.
Sachsenweite Spitzenreiter: Dienstag Mockrehna-Klitzschen 37,0° / Mittwoch Leipzig-MDR 38,8° und Bad Muskau 38,1°
Heute vielleicht ein paar Schauer und Gewitter zum Gießen und Abkühlen???


19.07.2022:
So heiß ist es in Mitteldeutschland / Großbritannien knackt erstmals 40-Grad-Marke (MDR)


17.07.2022:
Gestern morgen kurze Schauer über Dresden, Richtung Lausitz gab es die größten Mengen (6,3 mm in Königswartha), in Westsachsen nix. In Dresden war der "Spitzenreiter" unsere gartennahe Station in Hosterwitz mit 0,8 mm.
Die Nacht zum Sonntag war reichlich frisch, die Tiefsttemperatur betrug in Hosterwitz 7,0 °C (2 m Höhe) und 3,1 °C (am Boden)!!!.
Luftfrost gab es in Hammerunterwiesentah (-1,0°C) und natürlich Marienberg-Kühnhaide (-2,6 °C), dort am Boden -5,8°C.
In der neuen Woche wird es zunehmend heißer mit bis zu 36° am Mittwoch.


14.07.2022:
"Toller" Regen heute - die Straße war zu 75% feucht. Das wars dann wieder mal ...
Dresden-Süd ist derzeit voll abgehängt.
Westsachsen war der begünstigste Teil, Spitzenreiter Bärenstein mit 5,0 mm.
Tagessummenkarte Kachelmannwetter


11.07.2022:
Schlimme Zeiten stehen an - es soll zum einen sehr warm werden, möglicherweise über 40°C. Und dazu trocken - WetterOnline hat für die nächsten 16 Tage keinen Regen "geplant".


08.07.2022:
Es sind noch 3,8 Liter geworden plus 1,2 Liter heute. Das Elbtal zwischen Meißen und Heidenau damit trockenste Region in Sachsen seit Anfang Juli.


07.07.2022:
Heute soll(te) der große Regentag werden. Nach den etwas überraschenden 5,6 Litern gestern früh sind es heute bis 16:00 gerade mal 2,4 Liter geworden (gilt für DD-Loschwitz) - verspreochen waren je nach Anbieter und Modell 5 bis 20 Liter. Na mal sehen, der Tag hat ja noch ein paar Stunden ...


30.06.2022:
Tatsächlich Dresden wieder (fast) außen vor. Im Nordwesten wirklich kein Tropfen, begünstigt war punktuell Loschwitz mit 4 mm, sonst eher unter 1 mm.
Sachsenweit war es - wieder mal - im Zittauer Gebirge und der Oberlausitz allgemein regnerisch. Teils über 70 Liter in 72 Stunden.


29.06.2022:
(16:00) Auch für heute war eine ganze Menge Regen und schwere Gewitter angekündigt - bislang aber alles nur "kühle" Luft und ein paar Tropfen

Bei Villach/Kärnten gab es schwere Gewitter (120 mm in 24 Stunden, davon 100 mm in 12 Stunden) mit Murenabgängen, einzelne Orte wurden verwüstet und sind abgeschnitten.


28.06.2022:
Gestern nachmittag wieder das inzwischen übliche Bild: Eine Gewitterfront zieht von Westen aufs Elbtal zu, im Erzgebirge und im Landkreis Meißen gibt es Warnstufe violett. Und kurz vor Dresden reißt das Regenband auseinander und hinterläßt in der Landeshauptstadt nur etwas kühlere Luft, aber kaum einen Tropfen.
Zum Glück geht es dann in der Nacht ab etwa 1.30 Uhr nochmal los und regent sich auch hier ab. Immerhin 7 bis 15 Liter kommen so zusammen, diesmal eher im Südwesten der Stadt: https://kachelmannwetter.com/de/regensummen/dresden/kalibrierte-summe-24std/20220628-1050z.html

Sachsenweit im Erzgebirge sehr nass, mit fast 80 Litern in Deutschneudorf. Im Westen und norden Sachsens auch eher trocken:
https://kachelmannwetter.com/de/messwerte/sachsen/niederschlagssumme/20220628-0600z.html


26.06.2022:
Gestern sehr lokal Gewitter und Schauer - in Dresden hatte die Region am Flughafen "Glück" mit 23 mm Regen am Nachmittag, während es sonst nur ganz im Südosten (Graupa?) ganz lokal laut Radar ca. 10 mm gab, im Rest der Stadt nur Getröpfel oder gar nix.
Sachsenweit noch die Oberlausitz von Starkregen betroffen(Jonsdorf-Ebersbach-Löbau-Weißenberg).
In Böhmen hatte es am Freitag und auch am Samstag kräftig geregnet, was Moldau und die Elbe zumindest kurzzeitig ansteigen lässt - in Usti gestern ein Sprung von +1 m am Pegel. Die Welle hat gerade Dresden erreicht mit ca. +85 cm.
Ab morgen nachmittag wieder Unwettergefahr in Sachsen mit heftigen Gewittern, Starkregen und möglicherweise Hagel. Auch die Folgetage dann durchwachsen-feucht ("Tiefdrucksumpf").


25.06.2022:
Bis jetzt (10.30 Uhr) in Dresden eher Getröpfel - 1,5 mm im Süden und 4 mm im Norden.
Über Nacht fast nix.
Seit Freitag wieder großer Waldbrand an der sächsisch-brandenburgischen Grenze unweit Riesas, soll jetzt unter Kontrolle sein.


24.06.2022:
Die spannende Frage: Gibt es heute & morgen in Dresden viel, wenig oder wieder gar keinen Regen? Die Modelle sagen sehr Unterschiedliches.


21.06.2022:
Na das war wieder eine Luft- und die Wettervorhersage eine Lachnummer: vom "großen Regen" am Sonntag/Montag hat nur der äußerste Norden Sachsens was abbekommen, der Rest wurde mit nix bis etwa 5 Litern/qm bestenfalls angefeuchtet. Immerhin hat es den Waldbrand in Brandenburg mit gelöscht - dessen Brandgeruch übrigens am Sonntagsabend im Elbtal zu riechen war.


20.06.2022:
Heiß, heißer, Mitteldeutschland: Europaweiter(!) Spitzenreiter gestern ein Dörfchen in Brandenburg mit 39,3°C. In Sachsen waren es Coswig mit knapp 39 °C, DD-Strehlen mit 39,2°, DD-Hosterwitz mit 38,9°, Hoyerswerda mit 39,0° .... selbst am Erzgebirgskamm war es mit 30,9° in Zinnwald und 29,1° auf dem fichtelberg extrem warm.
Private Stationen: DD-Loschwitz 39,1°, DD-Leubnitz 39,4°, Köttewitz 38,3°, Radebeul (Bismarckturm) 36,5°


19.06.2022:

Gestern bereits sehr heiß mit 35,0° in Hosterwitz und 34,9° in Loschwitz. Laut Medien war es in Zwickau mit 36,2°C am wärmsten. Aber auch in unserem Garten ca. 36°.
Die Nacht an einigen Orten tropisch (>20°C), z.B. DD-Strehlen 20,5°C, Kubschütz (Bautzen) 22,5°C, Collmberg bei Oschatz 23,8°C, Treuen 21,0°. In Hosterwitz mit 17,9° / Garten 18,5° knapp unter tropisch.
Unsere Flutrinne führt seit gestern abend/heute nacht kein fließendes Wasseer mehr.
Aktuell hat der Wind wieder zugelegt, es gab in Loschwitz bereits eine Böe von 50 km/h zwischen 7 und 8 Uhr bei Wind aus südöstlicher Richtung (Böhmischer Wind).
Großer Waldbrand südlich von Potsdam, teilweise außer Kontrolle.


17.06.2022:
Gestern früh lokal wenige Tropfen auf den heißen Stein, nur die Stolpener "Ecke" hat mit fast 8 Litern schön was abbekommen. Morgen und übermorgen ist, wie angekündigt, Schwitzen angesagt - auch mit Tropennächten natürlich. Am Montag soll es dann wieder um 23° haben und auch regnen.


15.06.2022:
Montag und Dienstag war es noch angenehm, seit heute aber schon ziemlich warm. Am Wochenende steht uns mit 33° bzw. 36° eine üble, aber kurze Hitzewelle ins Haus. Regen war in den letzten Tagen wieder Mangelware, nur lokal in Sachsen gab es eine Schütte.


06.06.2022:
Gestern war es wieder mal ein sehr warmer Tag, fast 30°, aber zumindest in Elbtalnähe gab es ein noch ein schönes Lüftchen zur Kühlung.
Vom ursprünglich angekündigten großen Regen zu Pfingsten ist fast nix übrig geblieben, heute nacht gab es knapp 2 Liter in Dresdens Süden und 4-9 Liter in der Sächsischen Schweiz. Gewinner war die Oberlausitz mit max. 21 Litern.


30.05.2022:
Derzeit sehr kühle Wetterphase, gestern morgen fast Bodenfrost in DD-Hosterwitz (0,2°C). Trotzdem die ersten Erdbeeren geerntet :-), Fingerhut im Garten beginnt zu blühen.


24.05.2022:
Vom gestern angekündigten "Unwettertag" ist aber auch rein gar nichts nach Sachsen gekommen, nur vereinzelt leichtes Getröpfel.
Heute mittag lokale Schauer in Grenznähe.


21.05.2022:
Sachsen ist relativ glimpflich davongekommen, auch die Regenmengen vielerorts eher bescheiden (Vogtland 1-3 Liter, Dresden max. 6 Liter). Böse war es in Paderborn und Lippstadt mit Tornados.


19.05.2022: Warnung vor schweren Unwettern!
Ab Freitag nachmittag bis Samstag früh Gefahr schwerer Gewitter mit orkanartigen Böen, Starkregen bis 40 Liter, Hagel bis 5 cm und Tornados!

DWD - Thema des Tages

Videobericht MDR


17.05.2022:
Endlich Regen! Aber wieder sehr ungleich verteilt - Radebeul und Dresden-Nord keine 5 Liter, im Süden (Hosterwitz) dagegen 15 Liter. Auch in West- und Teilen Nordsachsens kaum 5 Liter. Viel Regen dafür südlich von Leizig und in der Oberlausitz.
Im Gartenmessbecher 13 mm.


12.05.2022:
Gestern erster richtiger Sommertag, in Torgau sogar Hitzetag mit > 30°C.


11.05.2022:
Seit Montag 09.05.22 sind es viele Mauersegler - genau am selben Tag wie letztes Jahr und damit eine Woche später als 2020 und 2019.
Massiver Pollenflug der Nadelgehölze - draußen alles gelb!


08.05.2022:
Eine erste Vorhut der Mauersegler (2 Exemplare!) seit Samstag 07. Mai bei uns, die Hauptmenge fehlt aber noch. Die Kastanien stehen in voller Blüte, auch die Margeriten sind da.


04.05.2022:
Die Stare habe seit einigen Tagen beobachten können, auch der Kuckuck war am 02.04.22 erstmalig zu hören. Die Kastanien beginnen zu blühen.
Fehlen tun noch die Mauersegler, mal sehen, wann die eintreffen dieses Jahr.


25.04.2022:
Regenbilanz: Nur im Süden Sachsens wirklich lohnende Mengen >10 Liter. Interessant sind die Unterschiede auf kleinem Raum: Im Südosten Dresdens (Hosterwitz) 13,7 Liter, in Lohmen 16,6 Liter - im Norden/Nordwesten (Flughafen, Gohlis) nur 7-8 Liter. Höchste Mengen (über 20 Liter) am Erzgebirgskamm und 32 Liter in Jonsdorf/Zittauer Gebirge.


24.04.2022:
Heute endlich mal eine größere Menge Regen?
Ausblick: Es bleibt weiterhin eher mäßig warm mit Bodenfrostgefahr.
Beobachtung: Raps beginnt zu blühen, Wiesenschaumkraut blüht schon.


09.04.2022:
Aprilwetter klassisch - Sonne, Wind, Regen-/Graupelschauer und Gewitter


07.04.2022:
Heute am frühen Abend markanter Kaltfrontdurchgang mit Sturm, in West- und Ostsachsen auch mit Gewitter.


02.04.2022:
Na, da hat sich Dresden vom Winter doch ferngehalten - leichter Schneefall am Freitag, aber keine Schneedecke und kein Chaos!
Und hier die Auswertung des Extremmonats März bei Fichtelbergwetter und bei Unwetteragentur
Besonders bemerkenswert: In Nordostdeutschland praktisch kein Niederschlag im März, also noch trockener als Sachsen. # Greifswald 0,1mm (0%), Kyritz 0,3mm (1%), Rostock 0,7mm (2%)!


31.03.2022:
Es steht eine Aprilüberraschung ins Haus - Wintereinbruch in ganz Mitteleuropa mit Schnee bis ins Tiefland, 10 cm sind möglich! In Hamburg und Schleswig-Holstein hat es aktuell (10:00) schon begonnen.


30.03.2022:
Endlich wieder mal ein Regentag - er wird das Märzdefizit aber nicht ausgleichen.


25.03.2022:
Es blühen inzwischen schon erste Kirschen und Mirabellen, unser Ahorn vorm Fenster schlägt aus. Und im Garten sind die Erdbienen los ...


23.03.2022:
Geschafft - private Station Dresden-Loschwitz knackt heute die 20°-Marke mit 20,4°C um 14.40 Uhr! Und auch den gelben Schmetterling habe ich heute sichten können.


20.03.2022:
Heute die ersten Schmetterlinge gesichtet - interessanterweise mal keine Zitronenfalter, die sonst die Ersten sind, sondern Kleiner Fuchs, mindestens 6 Exemplare


19.03.2022:
Neue Omega-Lage mit "Betonhoch" "Peter" verschafft uns bis in den April Sonne, aber auch frostige Nächte und Dürre


14.03.2022:
Nach 4 Tagen recht straffem Böhmischen Wind, aber Sonnenschein folgen nun 2 Tage mit Pause der Omega-Hochdrucklage und etwas Regen. Und viel Saharastaub.


05.03.2022:
Seit Tagen und auch weiterhin Hochdruckwetter mit teils nebliger Trübe, teils Sonnenschein und kaum Niederschlag. Bei östlichen Winden nachts entsprechend frostig und tags - abhängig von der Sonne - kühl bis normal temperiert.


01.03.2022:
Auswertung der Unwetteragentur - Februar- und Winterwetter
Mindestens 60 Tornados in Deutschland 2021


22.02.2022:
Die Sturmtiefs sind (fast) durch - in Sachsen blieb es, nach derzeitigem Stand, relativ harmlos. An der Küste war es dagegen ziemlich heftig, Böen über 150 km/h, Sturmflut und weggespülte Strände.


18.02.2022
:
Der erste Sturm ist durch: vorher wurde es von Mittwoch an bis in die Nacht gegen 4 Uhr immer wärmer - Spitzenreiter war Dresden-Hosterwitz mit 16,0°C um 4 Uhr (an einem 17. Februar!!!)
Auch in Dresden wurde eine Orkanböe registriert - in Loschwitz mit 122 bzw 134 km/h (je nach Wetterdienst ...), verbreitet gab es Böen über 100 in Sachsen.


16.02.2022: Unwetterwarnung vor Orkan
Von der Nacht Mittwoch zu Donnerstag bis Donnerstag abend und der Nacht Freitag zu Samstag bis Samstag abend Orkanböen bis ins Tiefland möglich! Wälder meiden, lose Dinge sichern!

Unwetteragentur        Unwetterzentrale (Link verfällt)


14.02.2022:
Jetzt blühen auch schon die Märzenbercher, und bei den Narzisse nwird es stellenweise auch bald soweit sein - Mitte Februar!
Außerdem: Sturmlage voraus - ab Mittwoch bis übers Wochenende stürmisch, teils Orkan!


11.02.2022:
Alle Wetterdienste lagen heute früh wieder daneben - Regen war angesagt von WetterOnline, DWD und Kachelmann. Stattdessen gab es Schneeflocken bis ins Elbtal.


08.02.2022:
Weiterhin Halbwinter/Halbfrühling. Inzwischen sind auch schon die Krokusse da.


02.02.2022
:
Punxsutawney Phil sagt am heutigen Murmeltiertag 6 Wochen Winter voraus.
Bei uns muss man dagegen sagen: Wenn's zur Lichtmess' stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit!
Schon seit Tagen blühen Hasel und Erle, Winterlinge und Schneeglöckchen gibt es zu entdecken!


27.01.2022:

Stürmische Zeiten voraus - besonders heftig wird es wohl Samstag/Sonntag!


23.01.2022:
Nachlese zur Hunga-Tonga-Vulkanexplosion


20.01.2022:
Markanter Kaltfrontdurchgang gegen 8:30 Uhr mit starkem Regen -> Graupel -> Schneeschauer inkl. Blitz & Donner. Damit das erste Gewitter 2022 in Dresden.


15.01.2022:
In der Südsee ist der Vulkan Hunga Tonga Hunga Ha’apai ausgebrochen - eine gewaltige Explosion förderte Asche bis in 20-30 km Höhe. (Unwetteragentur.de)
Die Luftdruckschockwelle umkreiste den gesamten Erdball und konnte auch bei uns an Barographen aufgezeichnet werden. (Fichtelbergwetter)
Auch in Dresden-Loschwitz wurde die Welle aufgezeichnet - gegen 20.00 und gegen 2:30:
Luftdruck DD-Loschwitz


10.01.2022
:
Wechselhaftes Wetter, mal milder, mal leicht frostig, mal Schnee, mal Regen, mal Nebel ...
kein "richtiger" Winter