Karstens Wetterwelten

Der Wetter - Rückblick: Letzter Monat


Oktober 2021
Der Oktober machte seinem Klischee "Goldener Oktober" alle Ehre: Die Bäume färbten sich, es gab überdurchschnittlich Sonnenschein und es war etwas zu mild - insbesondere in Ostsachsen. Im Vogtland war es dagegen leicht zu kühl.
Außerdem war es wieder viel zu trocken - noch trockener als im September. Auch hier wieder nur im Vogtland (und im benachbarten Hof) abweichend mehr Regen, zwischen 60 und 75% der normalen Menge.
Frost- und Eistage gab es (außer in Plauen) ebenfalls unterdurchschnittlich, eine dünne Schneedecke nur kurzzeitig auf dem Fichtelberg.
Anzumerken ist noch der sehr kräftige Herbststurm IGNATZ, der am 21.10.21 über Sachsen fegte und folgende Windspitzen brachte:
DD-Klotzsche 33,1 m/s (119 km/h)    DD-Loschwitz 27 m/s (97 km/h)
Görlitz 28 m/s (101 km/h)           Lichtenhain 27,6 m/s (99 km/h)
Zinnwald 32 m/s (115 km/h)          Fichtelberg 36,6 m/s (132 km/h)
Plauen 26,4 m/s (95 km/h)           Hof 23,7 m/s (85 km/h)
Auch hatten wir im Elbtal, der Sächsischen Schweiz, im Osterzgebirge und der Oberlausitz viele Tage mit kräftigem Böhmischem Wind zu tun. In Dresden-Loschwitz war die Windrichtung um Südost an 14 Tagen die Hauptrichtung, mit Böen bis 45 km/h.

Ort Temperatur (°C) Niederschlag (mm) Sonnenschein (Std.) Frosttage
Eistage
Schneetage
Dresden-Klotzsche 10,2 (+0,4) 13,0 (26%) 166 (139%) 1 (-1) 0 0 (-0,1)
Dresden-Loschwitz 10,0 (+0,1) 18,4 (44%) 174 (137%) 1 0 0
Görlitz 10,3 (+0,9) 11,7 (25%) 165 (134%) 2 (-1,4) 0 0 (-0)
Lichtenhain-Mitt.  9,3 (+0,4) 16,7 (27%) 159 (155%) 2 (-0,8) 0 0 (-0,2)
Zinnwald-Georg.  5,9 (+0,4) 33,2 (43%) 145 (145%) 3 (-4,1) 0 (-1) 0 (-3,3)
Fichtelberg  5,1 (+0,7) 33,5 (39%) 68* 8 (-1,9) 0 (-2,9) 0 (-5,4)
Plauen / V.  8,6 (-0,1) 33,1 (75%) * 6 (+1,7) 0 0
* Wieder zeitweise Ausfälle an den Messstationen.



Niederschlagsmessstationen der Region

Hinweis: teilweise wird der neueste Referenzzeitraum 1991-2020 verwendet, dieser ist aber nicht für alle Stationen verfügbar. Deshalb hat der prozentuale Vergleich etwas von "Äpfel mit Birnen vergleichen" ...

Auch hier natürlich viel zu geringe Regenmengen, teilweise einstellig (Dohna 8,5mm, Dresden-Lockwitz und -Gohlis je 6,9mm, an unserem Wasserwerk Tolkewitz war der Eimer genau randvoll = 10,0mm). Die absolut größten Mengen noch am Erzgebirgskamm mit 33,2 Litern in Zinnwald und 32,3 Litern in Hermsdorf.


(Angaben in mm)
StationIst-WertSoll-Wert Vergleichszeitraumprozentual
Lohmen16,745,11981-201037%
Sebnitz15,758,81961-1990 (Reihe endet 1996)27%
Rosenthal-Bielatal18,449,21991-202037%
Karsdorf9,846,01991-202021%
Reinberg11,649,51991-202023%
Lauenstein-Stadt17,053,21991-202032%
Fürstenwalde15,242,11971-2000 (Reihe endet 2006)36%
Dresden-Hosterwitz13,342,41991-2020
31%
* Wieder zeitweise Ausfälle an den Messstationen.
Mit Dank an Mathias für die Daten!
Für die böhmischen Stationen habe ich leider keine brauchbaren Referenzwerte gefunden.


Der Wetter - Rückblick: Letzter Jahreszeitraum

Sommer 2021

Auch hier gilt der neue Referenzzeitraum 1991-2020!

Es war dieses Jahr ein ziemlich durchschnittlicher mitteleuropäischer Sommer - er hob sich wohltuend ab von den trockenen Hitzesommern der letzten beiden Jahre. Die Temperaturen lagen nur wenige Zehntel über dem Normalmaß, die Sonne schien (fast) plangerecht vom Himmel. Und es wurde weiter am Ausgleich des Niederschlagsdefizits der letzten Jahre gearbeitet - es gab zwischen 120% und 160% der üblichen Regenmenge. Was allerdings an einigen Orten ziemlich ungleich verteilt und damit heftig ausfiel - so viele kleinere und größere Hochwasser gab es schon länger nicht mehr. Und im Gebiet der Ahr sogar ein Jahrtausendhochwasser.

Ort Temperatur (°C) Niederschlag (mm) Sonnenschein (Std.) Frosttage
Eistage
Schneetage
Dresden-Klotzsche 19,0 (+0,4) 360,4 (159%) 639 (94%) 0 0 0
Dresden-Loschwitz 19,0 (+0,2) 306,2 (146%) 613 (100%) 0 0 0
Görlitz 18,7 (+0,6) 306,7 (129%) 684 (100%) 0 0 0
Lichtenhain-Mitt. 18,3 (+0,6) 368,9 (133%) 647 (98%) 0 0 0
Zinnwald-Georg. 14,8 (+0,7) 386,6 (120%) 589 (96%) 0 0 0
Fichtelberg 12,6 (+0,5) 477,4 (139%) 520 (91%) 0 0 0
Plauen / V. 17,6 (+0,4) 306,0 (138%) * 0 0 0

* Wieder zeitweise Ausfälle an den Messstationen.


Niederschlagsmessstationen der Region - Sommer 2021


Die Natur freut sich weiter - auch im Sommer mehr Regen als üblich und viel mehr als in den letzten beiden Jahren. Besonders nass war es in Sebnitz (Hochwasserereignis in der Sächsischen Schweiz), am "trockensten" in Lohmen - gar nicht soweit weg.

(Angaben in mm)
StationIst-WertSoll-Wert Vergleichszeitraumprozentual
Lohmen275,2253,51981-2010109%
Sebnitz418,8248,91961-1990 (Reihe endet 1996)168%
Rosenthal374,6287,81991-2020130%
Karsdorf344,1256,81991-2020134%
Reinberg326,2237,21991-2020138%
Lauenstein-Stadt326,0284,71991-2020115%
Fürstenwalde329,2246,31971-2000 (Reihe endet 2006)134%
Dresden-Hosterwitz334,1224,01991-2020149%
Mit Dank an Mathias für die Daten!
Für die böhmischen Stationen habe ich leider keine brauchbaren Referenzwerte gefunden.


Erläuterungen

zuerst Messwert, in Klammern Abweichung vom Mittel 1980-2010

Frosttage: Tage mit Tiefsttemperatur (Tmin) unter 0°C

Eistage: Tage mit Höchsttemperatur (Tmax) unter 0°C

Schneetage: Angaben Schneetage - Abweichung - max. Schneehöhe
* unvollständige Datenreihen